Thüringer Zitronencreme-Kuchen

 

Das ist ein toller Kuchen für alle, die es ein bisschen saurer mögen. Zu beachten ist allerdings, wer im Anbetracht des riesigen Abwaschs, den die Zubereitung zur Folge hat, Gefahr läuft richtig sauer zu werden, der lasse lieber die Finger davon.

 

Zutaten:

 

Für den Boden:

 

-          4 Eier (Größe M)

-          75 g Zucker

-          1 Prise Salz

-          100 g Mehl

-          ½ Päckchen Backpulver (ca. 7 g)

 

Für die Creme:

 

-          400 ml Milch

-          1 Päckchen Vanillepudding

-          100 g Zucker

-          2 Eier (getrennt)

-          1 Fl. Zitronenaroma

-          2 - 3 Zitronen (ca. 175 ml Saft)

-          1 Becher Schlagsahne

-          1 Päckchen Gelatine (gemahlen)

 

Zubereitung:

 

1.      Die Eier trennen, das Eiweiß zu Eischnee schlagen, achtet darauf, dass ihr nur das Eiweiß von den unbeschädigten Eigelben verwendet.

2.      Zucker und Salz mit dem Eigelb verrühren.

3.      Zum Schluss Mehl, Eischnee und Backpulver unter die Masse geben.

4.      Den teig in eine 26er Springform geben, die ihr am Boden mit Backpapier auslegt. Den Boden bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten auf unterster Schiene backen lassen.

5.      Einen Pudding kochen und unter Rühren erkalten lassen, am besten den Topf in kaltes Wasser stellen.

6.      Die Gelatine in etwas Zitronensaft auflösen und dann mit dem übrigen Zitronensaft erhitzen, nicht kochen, bis sie sich vollständig aufgelöst hat.

7.      Eischnee aus dem Eiweiß schlagen.

8.      Sahne schlagen

9.      Das Eigelb zusammen mit dem Zitronenaroma unter den Pudding rühren.

10.  Danach die Sahne unterheben und zum Schluss den Eischnee

11.  Einen Tortenring um den Boden legen und die Masse darauf geben. Es kann noch ein bisschen mit einem Teigschaber geglättet werden, aber im Großen und Ganzen verteilt sich der Belag von selbst.

12.  Den Kuchen für gut 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, dann den Tortenring entfernen, servieren und genießen.

 

 

 

Zurück