Deckelkuchen mit Johannisbeerpudding

 

Dieser Kuchen ist nach dem Rezept meiner lieben Thüringer Schwiegermutter gebacken. Der nahme stammt warscheinlich auch von ihr, ich finde den aber richtig gut. Die Füllung schmeckt mega, und man kommt gar nicht drauf, dass ein schlichter Vanillepudding die Grundlage bildet.

 

Zutaten:

 

Für den Teig:

 

-          330 g Mehl 

-          150 g Zucker 

-          200 g Butter 

-          1 Ei (Größe M)

-          15 g Kakaopulver 

-          1/2 Päckchen Backpulver 

-          1 Prise Salz

 

Für die Füllung:

 

-          400 ml Milch

-          1 Päckchen Vanillepudding

-          3 EL Zucker

-          250 g frische rote Johannisbeeren

 

Für den Schokoguss:

 

-          30 g Kakao

-          45 g Puderzucker

-          30 g Kaffee- oder Schlagsahne

-          1 Ei (Größe M)

-          100 g Kokosfett

 

Zubereitung:

 

1.      Aus den Zutaten für den Boden (außer dem Kakao) einen Knetteig herstellen.

2.      Den Knetteig in 2 Hälften teilen, in die eine den Kakao einarbeiten. Den Kakaoteig in eine rechteckige Springform drücken.

3.      Einen Pudding kochen und die Johannisbeeren in den heißen Pudding geben. Den Pudding sofort über den Boden verteilen.

4.      Die helle Teighälfte mit einem Nudelholz ausrollen, dabei mit etwas Mehl bestäuben. Den ausgerollten Deckel auf die Puddingschicht legen. Ich habe für mich entschieden, dass ich das Viereck mit dem Messer halbiere und die beiden Hälften aneinanderlege, weil der Teig zu schwer ist, um ihn ohne ihn zu zerbrechen in die Springform zu bugsieren.

5.      Den Kuchen bei 175 Grad Ober- /Unterhitze auf der untersten Schiene 50 min backen lassen.

6.      Aus den Zutaten für den Guss einen Guss bereiten: Ei, Kakao, Puderzucker und Kaffeesahne verrühren, am besten mit dem Schneebesen. Mit dem Finger mal tasten, ob noch Kakaoklümpchen vorhanden sind. Zum Schluss das zerlassene Kokosfett unterrühren.

7.      Den Guss mit einem Silikonpinsel über den Kuchen verteilen und ab dafür in den Kühlschrank.

8.      Bevor ihr nun ein Stück davon esst, stellt es ca. 20 Minuten vor dem Essen heraus, dann ist der Kuchen noch viel leckerer.

 

 

 

Zurück